Zulfikar Wandtattoo Hz. Ali - Imam Ali

Hz. Ali Zulfikar Tattoo Online kaufen. In verschiedenen Farben und Größen vorhanden

  • Qualität Made in Germany! Verkauf und Versand aus Deutschland! Keine Billigfolien aus China! Wir benutzen ausschließlich die hochwertigsten PVC Klebefolien von ORACAL!
  • Verschönern Sie Ihre Wohnung / Ihre Wand mit unserer islamischen Wanddekos – Die Wandbilder mit den arabischen Kalligraphien aus dem Koran und Sunnah sind ein echter Hingucker

Imam-Ali-Wandtattoo-Startseite-Banner-1

Hz. Ali Zulfikar Tattoo Online kaufen. In verschiedenen Farben und Größen vorhanden Qualität Made in Germany! Verkauf und Versand aus Deutschland! Keine Billigfolien aus China! Wir... mehr erfahren »
Fenster schließen
Zulfikar Wandtattoo Hz. Ali - Imam Ali

Hz. Ali Zulfikar Tattoo Online kaufen. In verschiedenen Farben und Größen vorhanden

  • Qualität Made in Germany! Verkauf und Versand aus Deutschland! Keine Billigfolien aus China! Wir benutzen ausschließlich die hochwertigsten PVC Klebefolien von ORACAL!
  • Verschönern Sie Ihre Wohnung / Ihre Wand mit unserer islamischen Wanddekos – Die Wandbilder mit den arabischen Kalligraphien aus dem Koran und Sunnah sind ein echter Hingucker

Imam-Ali-Wandtattoo-Startseite-Banner-1

Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Wer ist Hz. Ali / Imam Ali a.s. ?

Die Alevitische Version:

 Imam-Ali-Wandtattoo-Startseite-Banner-2

Hz. ALI wurde am 21. März 598 (Nevruz = Neujahr) in Mekka geboren und am 24. Januar 661 von Ibn Muljam mit einem giftigen Schwert in Kufa ermordet.
ALI war MOHAMMEDS Vetter, wurde vom Propheten (s.a.w.s) selbst großgezogen und war im Alter von 10 Jahren der erste (Männliche) Mensch, der den Islam als Religion anerkannt hat. Später wurde ALI IBN ABI TALIB Schwiegersohn des Propheten, verheiratet mit dessen Tochter FATIMA und somit der Fortführer der Prophetenfamilie, des EHLIBEYIT a.s.
Er kämpfte ein lebenslang mit seinem Schwert (ZÜLFÜKAR) an der Seite des Propheten. Er wurde niemals mit einer Kriegsniederlage konfrontiert, denn die Legende besagt er verfüge über eine „übermenschliche“ Kriegskraft.
Es gab keinen, der so sehr mit Weisheit, Tapferkeit, Mut, Opferbereitschaft und Hilfsbereitschaft gesegnet war wie Imam Hz. ALI, der Freund der Unterdrückten.
Bis heute leiden Menschen unter den unberechenbaren Grausamkeiten, über die es immer noch sehr viel zu berichten gibt.

ALI-Der Löwe Gottes

Der Islam wuchs und gedieh unter ALIS tapferen Heldentaten im Kampf.  Der finanzielle Erfolg und die wachsende Anhängerschaft der Muslime brachten gleichzeitig sehr viele Gefahren mit sich. So kannten Götzendiener den Islam als Glauben an, da diese ein Teil dieser Erfolgsgeschichte sein wollten.
Der Islam entwickelte sich zur “Staatsreligion”, dessen Führer der KALIF war. Ein Kalif bestimmte nicht nur das religiöse Leben der Gemeinschaft, sondern auch die Politik.

  • Mut, Güte, Ehrlichkeit, Weisheit. Alle diese Eigenschaften werden Hz.ALI nachgesagt.
  • Mohammed hat folgendes über Ali gesagt:
  • „Ich bin die Festung der Wissenschaft, Ali ist ihr Eingang.“
  • „Wer Ali nicht liebt, liebt mich nicht.“
  • „Derjenige, der Ali missachtet, missachtet mich.“

Es gibt noch viele weitere Beispiele für die enge Beziehung zwischen ALI und MOHAMMED die jeder Moslem, auch die heutigen Sunniten anerkennen.
Mit ALIS Tod fing ein blutiges Kapitel der islamischen Geschichte an. Seitdem werden Alis Anhänger mit unmenschlichen Verfolgungen und regelrechten Hinrichtungen konfrontiert. Die Vernichtungen und Diskriminierungen der ALEVITEN in der Türkei und SCHIITEN der arabischen Länder wurden wie eine Kultur an die Nachkommen der damaligen Sunniten weitergegeben. Noch heute im Zeitalter der Raumfahrt, der Erforschung des Weltalls und in einer Zeit, in der die Wissenschaft seine Höhepunkte erlebt, gilt es bei sunnitisch-orthodoxen als Wohltat Andersgläubige zu töten. Selbst nach 1400 Jahren, in denen ALIS Anhänger brutal getötet wurden, werden Menschen immer noch wegen ihres Glaubens eliminiert.

 Imam-Ali-Wandtattoo-Startseite-Banner-1

Wer ist / Imam Ali a.s. ? Die Schiitische Version:

Imam Ali (a.), Sohn Abu Talibs, ist der Cousin des Propheten Muhammad (s.), sein Schwiegersohn, Testamentsvollstrecker, erster Imam der Zwölf Imame (a.)und vierter Kalif.
Imam Ali (a.) wurde nach den meisten Überlieferungen am Freitag den 13. Radschab, 23 Jahre vor der Hidschra (29.7.599 n.Chr.), als erster und einziger Mensch innerhalb der Kaaba geboren. Als die Wehen ganz plötzlich einsetzten, befand sich seine Mutter Fatima bint Asad in unmittelbarer Nähe der Kaabaund sah nur noch die Möglichkeit, sich dorthin zurückzuziehen. Andere Überlieferungen besagen, dass sie sich dort in Andacht befand und sich die Tür der Kaaba für sie geöffnet hat, worauf sie darin eintrat und das Kind bekam.
Ursprünglich wollte ihm seine Mutter den Namen "Asad" oder "Haydar" (heißt beides Löwe) geben, doch als sie mit dem Kind in das Haus Abu Talibs, dem Vater Imam Alis (a.), kam, fragte der Vater nach dem Namen des Kindes. Der dort anwesende Prophet  Muhammad (s.) sagte: "Er heißt Ali".
Einige seiner Beinamen und Titel sind: Murtadha, Abu Turab und Abul-Hassan (Vater von Hasan). Er ist der Befehlshaber der Gläubigen.
Als einziger Mensch durfte der junge Ali (a.) Prophet Muhammad (s.) zur Höhle Hira begleiten und ihn dort mit Nahrung versorgen. Imam Ali (a.) war über neun Jahre alt, als der Prophet Muhammad (s.), die erste Offenbarung erhielt. Er nahm als erster Mann den Islam an und war der erste Mitbetende beim Ritualgebet des Propheten Muhammad (s.) mit seiner Ehefrau Khadija. Er war der Erste und lange Zeit Einzige, der mit diesen beiden betete. Nach Überlieferung in den schiitischen Werken war der junge Ali (a.) bei der ersten Offenbarung in unmittelbarer Nähe der Höhle Hira.
Imam Ali (a.) war der Held vieler Schlachten zu Lebzeiten des ProphetenMuhammad (s.). Mit Ausnahme des Feldzuges nach Tabuk, wo er denPropheten Muhammad (s.) in Medina vertreten sollte, nahm er an allen Schlachten und Feldzügen teil. Niemals sonst hat irgendjemand den ProphetenMuhammad (s.) in seiner Heimatstadt zu seinen Lebzeiten in allen Lebensbereichen vertreten dürfen.
In der Schlacht von Badr gehörte er zu den drei Vorkämpfern. Nach damaliger Kampfart traten drei der tapfersten Krieger aus Mekka zum Einzelkampf vor, und Imam Ali (a.) tötete zwei von ihnen: Walid und Utbah. Die Mekkaner verloren dadurch den Mut und anschließend auch die Schlacht.
Imam Alis (a.) Schwert mit zwei Spitzen, Dhu'l-Fiqar, erlangte durch ihn großen Ruhm. Auf dem Schlachtfeld von Uhud stand Imam Ali (a.) tapfer als Schutz vor dem Propheten Muhammad (s.) und rette ihm das Leben, als viele Gefährten sich schon mutlos abgewandt hatten und einige auch die Behauptung verbreitet haben, er sei bereits getötet. Seine Beteiligung war auch maßgeblich für die Erfolge bei der Grabenschlacht und in Chaibar.
Kurz vor seinem Ableben erneuerte Prophet Muhammad (s.) seinen Auftrag für die Nachfolgerschaft durch Imam Ali (a.) in der berühmten Rede von Ghadir Chum.

Zuletzt angesehen